Wie Du mit einer (kleinen) Tat täglich neue Gewohnheiten etablierst

Praxis.


Eine Tat am Tag reicht, Deine Ziele zu erreichen. Eine kleine vielleicht, wenn Du viel zu tun hast. Der Trick? Keinen Tag auszulassen.

Ich habe Anfang diesen Jahres zehn Ziele vorgenommen. Mittlerweile sind es noch neun, ich hatte das Gefühl, mir ein wenig zu viel vorgenommen zu haben.

Was ich in Michael Hyatts BestYearEver Kurs (kein Affiliate Link) jedoch gelernt habe, ist jeden Tag einmal auf meine Ziele zu schauen und zu sehen, was ich zum Erreichen dieser getan habe und als nächstes tun möchte. Ich schreibe mir jeden (!) Tag auf, was oder ob ich etwas an diesem Tag für jedes (!) meiner Ziele tun werde. Okay, ganz ehrlich: Gelegentlich vergesse ich es auch, dann hole ich das Eintragen schnellstmöglich nach.

Und genau dies macht den ganzen Unterschied, seit ich im Dezember damit angefangen habe: Konsistenz. Mach es zu einer täglichen Routine wie das Zähneputzen, bleib’ lange genug am Ball und irgendwann wird aus der Last, diszipliniert zu sein, eine Gewohnheit. Du machst es einfach.

Wie ich das Erreichen meiner Ziele verfolge:

Und sonst

Danke:
an all die Menschen und Tools, die mich beim Erreichen meiner Ziele unterstützen

Wo dieser Text geschrieben wurde:
auf der roten Couch



Praxis:

Alle Artikel: