Mein neues Motto:
Content, hardwired.

In eigener Sache.


Anfänglich sollte sich in diesem Blog alles um Storytelling drehen. Das war mein großes Thema vor zwei Jahren (und ist es heute auch noch). Besonders faszinierte mich, wie sehr wir in Geschichten denken, wie „fest verdrahtet“ wir mit Geschichten sind. Jonathan Gottschall und sein Storytelling Animal ist der beste Einstieg in dieses Thema.

Mir fiel damals das Motto „Storytelling. Marketing hardwired.“ ein, weil mich besonders interessierte, wie ich echte, spannende und berührende Geschichten über Unternehmen erzählen und damit deren Marketing und das Markenerlebnis der Kunden bereichern kann.

Zwei Jahre später. Heute ist Storytelling so etwas wie das Herz meiner Beratungsarbeit und ich hoffe sehr, dass dieser Begriff nie wieder zum Unwort wird. Womit wir beim neuen Motto und gleich dem nächsten Unwort angekommen wären: „Content, hardwired.“ Content Marketing ist der neue heiße Scheiß und irgendwie scheint es, als tappe ich von Unwort zu Unwort. Tatsächlich habe ich mit unserer Übersetzungsagentur sehr lange nach einer Alternative gesucht. Fündig wurden wir nicht. Ich arbeite an der Schnittstelle zwischen Marketing und Public Relations mit Methoden, die unserer Innerstes ansprechen und den Menschen etwas mehr bieten sollen. Und dieses Mehr sind eben Inhalte, nur dass sich „Inhalt, fest verdrahtet.“ so verdammt blöd angehört hat.

Mich interessiert noch so viel mehr, was mit unserer Vergangenheit und unseren Genen zu tun hat: Wie ernähren wir uns richtig? Wie bewegen wir uns richtig und was bewegt uns richtig? Vielleicht landet eines dieser Themen auch hier. Was wäre das alles wert, wenn wir nicht Menschen mit ihren Ecken und Kanten aus allen Winkeln betrachten? Dann bekommt das Motto eine zweite Lesart. Dann geht es hier auch über Inhalte, die mit unserem Wesen zu tun haben.

Und sonst

Danke:
Jonathan Gottschall fürs Augen öffnen!

Wo dieser Text geschrieben wurde:
Lennep



In eigener Sache:

Alle Artikel: