Ein Riesen-Schritt auf meinem Weg zum Meditationslehrer

In eigener Sache.


Letztes Jahr hatte ich die Idee, ich könnte Meditationslehrer werden. Neben meinem Job bei MINDACT CONTENT, den liebe ich nämlich. Mehr als meine Aufgabe, etwas von dem an andere geben zu können, was neben meiner Freundin wohl in den letzten Jahren am meisten mein Leben zum Positiven gewandelt hat: Meditation und zunehmend auch Achtsamkeit.

Ich habe in Deutschland kein Angebot gefunden, was meinem Verständnis und meiner Vision eines Meditationslehrers gerecht wird. So wie Headspace, nur live. Die wenigen Angebote, die ich gefunden hatte, setzten voraus, dass ich Therapeut oder Arzt bin. So ist es in Deutschland würde ich gerne schreiben, der Gedanke kommt mir zumindest.

Irgendwann bin ich dann auf Shamash Alidina – Autor des großartigen „Mindfulness for Dummies“ – gestoßen und habe gesehen, dass sein „Teach Mindfulness Programme“ genau das ist, was ich gesucht habe. Letztes Jahr wollte ich es mir noch nicht leisten, als ich vor einigen Wochen gesehen habe, dass der neue Zyklus am 2. Februar startet, habe ich mich spontan auf einen Platz im Kurs beworben.

Ich habe in meinem Review über das Best Year Ever Programm von Michael Hyatt am Rande erwähnt, dass ich mir einige Ziele für dieses Jahr vorgenommen habe. Eines davon ist, Achtsamkeits- und Meditationslehrer zu werden. Es fühlt sich unglaublich lebendig an, einen entscheidenden Schritt hin zum Erfüllen meiner Ziele, Wünsche und Träume zu machen. Dieser Kurs ist so ein Schritt. Wenn Dich Achtsamkeit und Meditation interessieren und Du auf dem Laufenden bleiben willst, dann melde Dich doch für meinen Newsletter an. Ich würde mich wirklich darüber freuen!

Und sonst

Danke:
an Shamash Alidina für ein Kursangebot, was ich so sehr gesucht habe

Wo dieser Text geschrieben wurde:
tief verschneites Lennep, rote Couch



In eigener Sache:

Alle Artikel: