Lesenswert:
Love Does von Bob Goff

Am Rande.


Über ein Interview von Michael Hyatt bin ich auf Bob Goff gestoßen, der mir mit seinen inspirierenden Beiträgen zu einem ausgefüllten Leben im Kopf hängen geblieben war. Bob ist Anwalt, baut Schulen und trug eine Zeit lang einen leeren Eimer mit sich herum. Als Erinnerung daran, dass alles, was wir in „unsere Eimer des Lebens“ hinein tun, uns zu dem macht, was wir dann sein werden. Jemand, der nur Geschäfte im Sinn hat, wird ein Geschäftsmann. Automatisch. Wenn ich mich traue, dann mache ich das Experiment auch einmal für eine Woche.

Bob Goff hat sich jedenfalls getraut und er hat ein Buch geschrieben: Love does! Liebe macht. Liebe redet nicht, Liebe plant nicht, um dem Leben aus dem Weg zu gehen. Liebe macht halt. Bob bezieht sich immer wieder auf Jesus ohne auch nur im Ansatz missionierend zu wirken. Er klingt eher wie Steve Jobs, der uns voller authentischer Begeisterung von der einen Sache erzählt, von der wir bis soeben noch nicht wussten, dass wir sie dringend brauchen. Bob ist sehr religiös. Ob Du an Jesus und an Gott glaubst oder nicht, Love does ist ein wundervolles, herzerwärmendes Buch mit verrückten und verrückenden Geschichten aus Bobs Leben, was er daraus gelernt und was wir von ihm und von Jesus lernen können.

Wenn Du überhaupt nichts mit dem Christentum oder Religion am Hut hast, dann solltest Du in der Lage sein, dies alles zu überlesen (Jesus und Gott kommen wirklich oft in dem Buch vor) und versuchen, einfach nur die Weisheit zwischen den Zeilen mitzunehmen. Und davon gibt es eine Menge. Ich habe das Buch als ungekürztes Hörbuch gehört, vom Autor gelesen. Durch Bobs Stimme wirkte es irgendwie noch mehr wie ein guter (alter) Freund, der mich an den wichtigsten Lektionen seines Lebens teilhaben lässt.

Hast Du Love Does gelesen?

Und sonst

Danke:
Bob, für dieses wundervolle Buch.

Wo dieser Text geschrieben wurde:
zufrieden auf der roten Couch



Am Rande:

Alle Artikel: